GEW - Berlin
Du bist hier:

Länder-Tarifrunde 2019Warnstreik am 27. Februar 2019

Die Beschäftigten in den Schulen, Kitas, Bezirksämtern und Hochschulen der Stadt Berlin haben am heutigen Mittwoch ihren Warnstreik ausgeweitet.

27.02.2019

16.000 Lehrkräfte, Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen, Hochschulbeschäftigte und andere Angestellte im öffentlichen Dienst des Landes Berlin legten am zweiten Tag in Folge ihre Arbeit nieder. Vom Potsdamer Platz zog die GEW gemeinsam mit der Gewerkschaft der Polizei zum Alexanderplatz, wo sich die rund 11.000 Streikenden von GEW und GdP mit den Kolleg*innen der anderen Gewerkschaften vereinigten.

Bei der dritten Verhandlungsrunde morgen in Potsdam wird mit darüber verhandelt, wie die Zukunft in unseren Schulen, Kitas und den Jugendämtern aussehen soll. Will Berlin als Arbeitgeber attraktiv werden und motivierte Fachkräfte für die Arbeit mit unseren Kindern gewinnen? Oder sollen wir weiter hinterherhinken, wenn es um die Gehälter von Erzieher*innen, Lehrkräften und Sozialarbeiter*innen geht?“, fragte die GEW-Vorsitzende in Richtung des Berliner Finanzsenators Matthias Kollatz, der die Tarifverhandlungen auf Arbeitgeberseite führt.

Zurück